So erreichen Sie uns:
07445 855636
mail@info-vischer.de

Besuchen Sie
unsere Ausstellung:

Vischer - Perfekt Einrichten
Spielbergerstraße 4
72285 Pfalzgrafenweiler

Elektro-Smog

Elektrosmog, stören elektrische Geräte den Schlaf?

Elektrosmog ist eine unsichtbare Gefahr

Unsere moderne Welt bietet uns ein angenehmes Leben mit vielen Bequemlichkeiten. Dabei können wir auch die negativen Umwelteinflüsse nicht immer vermeiden. Nehmen wir das Beispiel der Elektrizität: Ein Leben ohne Elektrischen Strom ist unvorstellbar. Elektrizität und elektrische Geräte in unzähligen Formen umgeben uns. Dabei sind wir „umströmt“ von magnetischen und elektrischen Feldern, die man als Elektrosmog bezeichnet.

Elektrische Signale steuern Herz, Hirn und Nerven

Wichtig zu wissen ist, dass Organe und das Gewebe bis hinein in die Zellen sich zum einen über körpereigene Substanzen verständigen. Das können wir zum Beispiel durch gesunde Ernährung beeinflussen. Zum Zweiten sind es elektrische Signale, die nicht nur Herz, Hirn und Nerven steuern. Hoch sensible Abläufe machen uns quasi zu elektromagnetischen Wesen.
Die uns umgebenden Wellen stören unsere eigenen Schwingungsmuster. Speziellvdie elektrischen und magnetischen Gleich- und Wechselfelder. Je nach Ausprägung und Sensibilität ist durch sie mit körperlichen Reaktionen zu rechnen.

Sind Sie Elektrosensibel?

Problematisch ist der Anstieg der Belastung durch den Kilohertz- und oberen Megahertzbereich durch Elektronikartikel. Mobiltelefone, Tablets, Monitore, Fernsehgeräte sind nur einige, die man in Schlafzimmern vorfindet. Man spricht aktuell von ca. 4,2 Millionen Menschen mit einer erhöhten Elektrosensibilität.
Kopfschmerzen, leichte Reizbarkeit, Übelkeit, Schlafstörungen oder Schwindelgefühl und ähnliche unspezifische Gesundheitssymptome zeigen sich. Die unter dem Kürzel EMF bekannten Elektromagnetischen Felder sind dabei der auslösende Faktor.

In Sachen gesunde Ernährung haben wir in der Bevölkerung ein breites Wissen. Wir kennen die Quellen schlechter Ernährung und wissen uns gesund zu ernähren.
Dagegen sind wir im Erkennen der Elektrosmogquellen um uns herum völlig unbedarft.

Elektrosmogquellen erkennen

Qualifizierte Messtechniker sind heute problemlos in der Lage in unseren Wohn-, Arbeits und vor allem Schlafräumen die persönliche Elektrosmog-Situation zu erfassen. Dadurch können Sie auf solider Basis bei Bedarf die entsprechenden Maßnahmen ergreifen. Und das mit einer überschaubaren Investition.
Besonders wichtig ist der gesunde Schlaf ohne Elektrosmog. Störeinflüsse wirken sich während des Schlafes auf die Gesundheit besonders schädlich aus. Nachts sind die Funktionen des Stoffwechsels und des Immunsystems herabgesetzt. Deshalb kann sich unser Organismus unter Störeinflüssen nicht richtig erholen!

7 Tipps wie Sie Ihre Schlafumgebung selbst prüfen und verbessern können:

Sie könne schnell und leicht Eigeninitiative gegen Elektrosmog ergreifen!

  1. Schlafen Sie nicht direkt an einer Wand, durch die viele elektrische Leitungen gezogen sind.
  2. Schlafen sie nicht in unmittelbarer Nähe von Geräten.
  3. Ein Netzfreischalter, vom Fachmann installiert, trennt das Schlafzimmer vom Stromnetz, sobald der letzte Stromverbraucher ausgeschaltet ist.
  4. Betreiben Sie im Schlafzimmer keine Computer, Stereoanlagen, Radio- oder Funkwecker: Benutzen Sie batteriebetriebene oder mechanische Wecker. Wenn Sie auf ihren Computer und die Stereoanlage nicht verzichten möchten, achten Sie auf einen Mindestabstand von 2 Metern zum Körper.
  5. Verbannen Sie den Fernseher aus dem Schlafzimmer, denn durch einen Fernseher entstehen nicht nur elektromagnetische Strahlungen, sondern auch Mikrowellen-, Radiowellen- und sogar Röntgenstrahlung. Auch wenn das Gerät nur kurz eingeschaltet ist, bleibt für viele Stunden eine hohe Spannung bestehen.
  6. Benutzen Sie elektrische Heizdecken und -kissen nur zum Bettanwärmen. Trennen Sie diese vor dem Schlafengehen von der Netzsteckdose. Besser noch, sie greifen auf die Wärmeflasche oder Wärmekissen aus Dinkel oder Hirse zurück.
  7. Wählen Sie ein Bett ohne Metallteile. Metallrahmen oder Federkernmatratze bestehen in der Regel aus leitfähigem Stahl, der jedes noch so kleine elektromagnetische Feld in seiner Umgebung verstärkt. Lesen Sie dazu unsere Zirbe-Infos hier! Oder unseren informativen Blog-Beitrag „Zirbenholzbett aus original Alpenzirbe“.

Mehr Wissen und Information finden Sie in unserem Schlafratgeber, den Sie hier downloaden können: Zum Schlafratgeber
Oder Sie besuchen eines unserer regelmäßig stattfindenden Schlafseminare, zu denen Sie sich hier anmelden können: Schlafseminar!

2019-03-30T13:53:10+00:00